Preisträger Katholischer Medienpreis 2019

 

Der Katholische Medienpreis in der Kategorie Printmedien wurde 2019 an Veronika Wulf (taz) verliehen. In der Kategorie Elektronische Medien wurden an die Filmemacher Hans Block und Moritz Riesewieck ausgezeichnet. Jede Kategorie des Preises ist mit 5.000 Euro dotiert. Außerdem geht der Sonderpreis der Jury mit einem Preisgeld von 2.000 Euro an Heribert Prantl (Chefredakteur Süddeutsche Zeitung) und Anna Sprockhoff (Redakteurin bei der Landeszeitung für die Lüneburger Heide). Der Vorsitzende der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst, überreichte den Katholischen Medienpreis bei einem Festakt am 21. Oktober 2019 um 18.00 Uhr im Max-Ernst-Museum (Brühl). Laudatoren waren für die Kategorie Printmedien Albert Herchenbach, freier Journalist und Mitglied der Medienpreis-Jury, für die Kategorie Elektronische Medien der Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) Prof. Dr. Frank Überall, und für den Sonderpreis der Jury, Prof. Dr. Claudia Nothelle, Aufsichtsratsvoristzende des Instituts zur Förderung des Publizistischen Nachwuchses (ifp).

 

Jurybegründung Printmedien,
Veronika Wulf
pdf-Datei herunterladen

Jurybegründung Elektronische Medien,
Hans Block und Moritz Riesewieck
pdf-Datei herunterladen

Jurybegründung Sonderpreis der Jury, 
Heribert Prantl
pdf-Datei herunterladen

  

 

zurück