Preisträger Katholischer Medienpreis 2018

 

Der Katholische Medienpreis in der Kategorie Printmedien wird in diesem Jahr an Johannes Böhme verliehen, der als freier Journalist unter anderem für die Süddeutsche Zeitung arbeitet. In der Kategorie Elektronische Medien werden der syrische Filmemacher Feras Fayyad und die ARTE-Beauftragte Dr. Gudrun Hanke-El Ghormi ausgezeichnet. Jede Kategorie des Preises ist mit 5.000 Euro dotiert. Außerdem geht der Sonderpreis der Jury mit einem Preisgeld von 2.000 Euro an Katja Grundmann (Multimedia-Koordinatorin der Landeszeitung für die Lüneburger Heide) und Anna Sprockhoff (Redakteurin bei der Landeszeitung für die Lüneburger Heide). Der Vorsitzende der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst, überreicht den Katholischen Medienpreis bei einem Festakt am 4. Oktober 2018 um 18.00 Uhr im Westhafen Pier (Frankfurt am Main). Laudatoren werden für die Kategorie Printmedien FAZ-Herausgeber Werner d’Inka, für die Kategorie Elektronische Medien der Intendant des Hessischen Rundfunks, Manfred Krupp, und für den Sonderpreis der Jury, Prof. Andrea Rübenacker von der Deutsche Welle Akademie Bonn, sein.

 

Jurybegründung Printmedien,
Johannes Böhme
pdf-Datei herunterladen

Jurybegründung Elektronische Medien,
Feras Fayyad und Dr. Gudrun Hanke-El Ghormi
pdf-Datei herunterladen

Jurybegründung Sonderpreis der Jury, 
Katja Grundmann und Anna Sprockhoff
pdf-Datei herunterladen

  

 

zurück